Berufsmaturschule BMS Liestal

Promotion

Promotion ins nächste Semester

1 Die Promotion ins nächste Semester erfolgt, wenn:

  1. der Durchschnitt der Fachnoten mindestens 4,0 beträgt;

  2. höchstens zwei Fachnoten ungenügend sind;

  3. die Differenz der ungenügenden Fachnoten zur Note 4,0 gesamthaft den Wert 2,0 nicht übersteigt.

Wer die Voraussetzung nach Absatz 1 nicht erfüllt, wird provisorisch promoviert, jedoch nur ein Mal während der ganzen Ausbildung.

Berufsmaturitätsabschluss
Berechnung der Promotionsnoten der Berufsmaturität

2 Gemäss Aide-memoire V der EBMK (eidgenössische Berufsmaturitätskommission) vom 25.10.2000 wird die Berechnung der Berufsmaturnoten neu wie folgt berechnet:

  1. Die Fachnote in Fächern mit Abschlussprüfung entspricht dem Mittelwert aus Prüfungsnote und Erfahrungsnote; sie wird auf eine Dezimalstelle gerundet.

  2. Die Fachnote in Fächern ohne Abschlussprüfung entspricht der Erfahrungsnote.

  3. Die Erfahrungsnote als Mittelwert der letzten beiden Semesterzeugnisnoten wird auf eine Dezimalstelle gerundet.
    In einem Fach, in welchem eine IDPA gemacht worden ist, wird die Erfahrungsnote so ermittelt:

    Erfahrungsnote gleich der Summe der Noten der beiden letzten Semester plus die Note der IDPA durch drei und auf eine Dezimalstelle gerundet.

  4. Die Leistungen an mündlichen oder schriftlichen Abschlussprüfungen werden in ganzen und halben Noten bewertet.

  5. Wenn in einem Fach die Abschlussprüfung aus einer schriftlichen und einer mündlichen Teilprüfung besteht, ist die Prüfungsnote der Mittelwert aus diesen beiden Teilnoten, gerundet auf eine halbe Note.

  6. Als ungenügend gelten alle Fachnoten unter 4,0.

Gewerblich-industrielle BERUFSFACHSCHULE LIESTAL

Ernst Schad, Konrektor